Antisemitismus – Patriarchat – Kapitalismus – WTF?! Demo gegen den Papstbesuch | Freitag, 23.09.2011 | 18:30 Uhr | Siegesdenkmal, Freiburg

Antisemitismus – Patriarchat – Kapitalismus – WTF?!
Pressemitteilung vom 19.09.2011

Koordinierungsgespräch im Vorfeld der Vorabend-Demo gegen den Papstbesuch in Freiburg gescheitert

Für Freitag, den 23.09.2011, den Vorabend des Papstbesuches, rufen wir zu einer unangemeldeten Demonstration in Freiburg auf. Wir haben diese Demonstration bewusst nicht angemeldet, weil wir eine Stellvertreter_innenpolitik und das repressive Versammlungsgesetz von Grund auf ablehnen.

Trotzdem wollten wir uns im Laufe dieser Woche mit Vertreter_innen von Polizei und Ordnungsamt an einen Tisch setzen, um den grundlegenden Ablauf der Demonstration, gerade auch im Hinblick auf die erhöhte Sicherheitslage, zu koordinieren und zu besprechen.

Dieses Gespräch sollte kein Anmeldungsgespräch darstellen, weshalb wir auf eine Teilnahme des Ordnungsamtes verzichten und das Ganze in neutralem Rahmen stattfinden lassen wollten. Jedoch stellten sich Polizei und Ordnungsamt in beiden Punkten quer.

Carla Josephia Ratz vom „What the fuck?!“-Bündnis Freiburg dazu: „Die Polizei beschwerte sich in regelmäßigen Abständen, dass ‚die Freiburger Linke‘ nicht gesprächsbereit sei. Nun haben wir ein solches Gespräch, das die Koordination und den reibungslosen Ablauf der Demonstration sicherstellen sollte initiiert, aber unsere minimalen Forderungen wurden abgelehnt. Wir sehen daher keine Grundlage mehr für ein Gespräch im Vorfeld, werden aber vor Ort mit dem Einsatzleiter der Polizei über Route und Ablauf der Demo verhandeln.“

Desweiteren veröffentlichen wir hiermit die von uns gewünschte Demonstrationsroute:

Siegesdenkmal – Merianstraße – Rosastraße – Bismarckallee – Zur Unterführung – Breisacher Straße – Eschholzstraße – Engelbergerstraße – Stühlinger Kirchplatz

Wir fordern nach wie vor die Polizei auf, sich vor, während und nach Ende der Demo zurückzuhalten und sich lediglich auf die Verkehrsregelung zu konzentrieren.

Sollte die Polizei am 23. September dennoch eine eskalative Strategie fahren, werden wir vor Ort über den geplanten Umgang damit informieren.

Weitere aktuelle Informationen, das Demokonzept und Material zur Demonstration sind unter http://wtffr.blogsport.eu zu finden.